News Archiv

13.04.2017 - Porzellanwelten auf der Leuchtenburg

Inmitten des Saaletals thront die Leuchtenburg auf einem 400 Meter hohen Muschelkalkberg. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde sie vor wenigen Jahren zu einem Ort, der nicht nur eine Verbindung zur thüringischen Porzellanstadt Kahla herstellen sondern mit der multimedialen Ausstellung "Porzellanwelten" den Blick für das "weiße Gold" weltweit öffnen will. mehr...

03.12.2016 - Das Archäologische Museum in Freiburg im Breisgau

Klein, aber fein: Das Archäologische Museum in Freiburg ist nicht nur architektonisch ein Juwel. Ein Besuch verführt zu einer Reise durch die Geschichtsepochen am Rhein, von der Altsteinzeit über die keltische und die römische Zeit bis ins Mittelalter. mehr...

Oktober 2016 - FUWA e.V.: 1.000 Stunden unter Wasser für die Wissenschaft

Während des diesjährigen Einsatzes beim Šipan-Projekt war es soweit: Die Sporttaucher des FUWA e.V. haben innerhalb von vier Jahren für die Wissenschaft ehrenamtlich insgesamt 1.000 Stunden unter Wasser verbracht.

Diese eindrucksvolle Bilanz ist ein Beleg für die große Erfahrung und Professionalität des FUWA e.V. im Einsatz für die Unterwasser-Archäologie. Zusätzlich unterstützt der FUWA e.V. Projekte mit Equipment und Übernahme von Kosten. Wir sind uns sicher, dass noch viele Aufgaben auf uns warten und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

08.-22.10.2016 - Einsatz des FUWA e.V. vor Dubrovnik: das neue Projekt Šipan

Zwei Wochen lang hat der FUWA e.V. erstmals die archäologischen Untersuchungen der Universität Zadar an einem 1576 bei der Insel Šipan in der Nähe von Dubrovnik versunkenen Handelsschiffs ehrenamtlich unterstützt. Viele neue Funde und Erkenntnisse zum Schiffsbau wurden während der insgesamt rund 300 Tauchgängen gemacht. mehr...

21.10.2016 - Das Schifffahrtsmuseum in Dubrovnik

Die Gelegenheit war günstig. Während des Šipan-Projekts besuchten FUWA-Mitglieder das Schifffahrtsmuseum in Dubrovnik. Ein Highlight in der Ausstellung ist eine Vitrine mit Funden vom Wrack bei Šipan, die bei der allerersten archäologischen Untersuchung in den 1970er Jahren gemacht wurden. mehr...

30.07.-27.08.2016 - Projekt Gnalić: Das Wrack Gagliana

Seit vier Jahren unterstützt der FUWA e.V. die Grabung am venezianischen Wrack Gagliana in der kroatischen Adria. Gemeinsam mit der Projektleiterin Dr. Radic Rossi von der Universität Zadar und Unterwasser-Archäologen aus verschiedenen Ländern waren 14 Mitglieder und Unterstützer des FUWA e.V. für vier Wochen im ehrenamtlichen Einsatz. mehr...

23.08.2016 - Seminar "Caska: In situ-Konservierung eines antiken Wracks"

Die Idee während des diesjährigen Einsatzes beim Gnalić-Projekt auch eine andere unterwasser-archäologische Ausgrabung kennen zulernen, stieß bei den FUWA-Mitgliedern auf großes Interesse. Die Projektleiterin Dr. Irena Radic Rossi lud daher zu einem Seminar auf die Insel Pag ein. mehr...

11.08.2016 - Das Museum für Holzschiffbau in Betina

Einerseits bedeutet Bora tauchfrei, da dieser starke Fallwind auf See sehr gefährlich ist. Andererseits bedeutet Bora eine gute Gelegenheit, das auf Murter neu eröffnete Museum über den traditionellen Holzschiffbau zu besuchen. mehr...

07.08.2016 - Das Archäologische Museum in Zadar

Den ersten Ruhetag nach einer Woche Taucheinsatz am Gnalić-Wrack nutzten einige Mitglieder des FUWA e.V., um das Archäologische Museum in Zadar zu besuchen. Mitten in der sehenswerten Altstadt gelegen, ruht der moderne Bau auf den Fragmenten eines antiken Palastes. mehr...

15.07.2016 - Ausstellung "Gefahr auf See - Piraten in der Antike" in Kalkriese

Kalkriese steht nicht nur für den Ort der Varusschlacht sondern für fünf Monate für ein besonderes archäologisches Thema: Die Seeräuberei – von der ersten Erwähnung in der antiken Mythen- und Sagenwelt bis zum Beginn des „Römischen Friedens“ kurz nach der Zeitenwende. Zwei FUWA-Mitglieder nutzten diese einmalige Gelegenheit und reisten ins Osnabrücker Land. mehr...

20.-22.05.2016 - Sporttaucher-Fortbildung NAS intro + NAS 1

Der FUWA e.V. hatte zur Kurs-Kombi NAS intro und NAS 1 eingeladen: Elf hoch motivierte Teilnehmer aus mehreren Bundesländern und der Schweiz haben unter Leitung von zwei Dozenten der DEGUWA ein spannendes Wochenende in Koblenz rund um die Unterwasser-Archäologie erlebt. Beste Voraussetzung zur Teilnahme an den FUWA-Projekten. mehr...

30.04.2016 - FUWA e.V. Jahresvollversammlung

Am Samstag, 30. April war es wieder soweit - um 16 Uhr fand in der Tauchbasis unsere dritte Jahresvollversammlung statt. Ein spannendes und arbeitsreiches Jahr 2015 liegt hinter uns - es wurden zwei große Forschungsprojekte (Gagiana, Caska) aktiv unterstützt, Kongresse, Ausstellungen und Vorträge besucht, Fortbildungen absolviert und veranstaltet. Und unser Arbeitsprogramm in 2016 nimmt Fahrt auf - NAS-Kurse, mehrere Ausgrabungen, Tagungsbesuche u.v.m.

21.-24.04.2016 - DEGUWA Tagung "In Poseidons Reich XXI"

Die 21. internationale Tagung "In Poseidons Reich" der DEGUWA mit über 120 Teilnehmern aus der ganzen Welt führte auch sechs FUWA-Mitglieder nach Dresden. Neben dem Zuhören interessanter Vorträge zur Unterwasser-Archäologie waren wir auch selbst aktiv und präsentierten dort ein Poster über unseren Verein und seine Aktivitäten. Schnell kamen wir ins Gespräch mit der Wissenschaft. mehr...

22.04.2016 - Seminar "Feuchtholz" in Dresden

Gemeinsam mit dem Landesamt für Archäologie Sachsen veranstaltete die DEGUWA in Dresden ein Seminar zum Thema "Feuchtholz im archäologischen Kontext". Fünf FUWA-Mitglieder erlebten zusammen mit 15 anderen Sporttauchern, Forschungstauchern und Archäologen einen spannenden Tag rund ums Holz. mehr...

April 2016: Erster NAS 2 Bericht erschienen

Erst die Praxis und dann der Bericht. Die Weiterqualifizierung zu NAS 2-Tauchern ist eine spannende Herausforderung mit vielen neuen Erfahrungen.

Zwei FUWA-Mitglieder nutzten während des letztjährigen Einsatzes beim Gnalić-Projekt die Gelegenheit für eine eigene kleine wissenschaftliche Untersuchung. Neben Maßbändern, Schreibtafeln, Zirkel und Lineal kamen auch Foto und Computertechnik zum Einsatz, um Teile der Bordwand des Gnalić-Wracks einerseits traditionell und andererseits in 3D zu dokumentieren.

Der jetzt vorgelegte NAS 2 Bericht steht als pdf-Datei zum Download bereit.

2015

29.12.2015 - Ausstellung "Der versunkene Schatz" in Basel

Eine Schiffsladung fein gearbeiteter Skulpturen und anderer wertvoller Waren lag zweitausend Jahre lang vor den ägäischen Inseln auf dem Meeresgrund. Nun sind diese erstmals außerhalb Griechenlands für kurze Zeit ausgestellt. Zwei FUWA-Mitglieder nutzten diese einmalige Gelegenheit und reisten nach Basel, um in eine fantastische Ausstellung abzutauchen und dem versunkenen Schatz - wortwörtlich - auf den Grund zu gehen. mehr...

03.10.2015 - Kroatische Tageszeitung

Unter dem Titel Otkrivena Misteria Brodoloma berichtet am 3. Oktober die kroatische Tageszeitung Zadarski sehr ausführlich über die erfolgreichen archäologischen Arbeiten am venezianischen Wrack Gagliana. Auch wenn der gesamte Text verständlicherweise auf kroatisch verfasst ist, ist die lobende Erwähnung der durch den FUWA e.V. gewährten ehrenamtlichen Unterstützung der Arbeiten im Sommer 2015 leicht zu finden.

September 2015 - FUWA e.V.: 1.000 Tauchgänge für die Wissenschaft

Schon im dritten Jahr seines Bestehens kann der FUWA e.V. eine eindrucksvolle Bilanz vorlegen: Während des diesjährigen Einsatzes beim Gnalić-Projekt wurde der 1.000ste Tauchgang für die Wissenschaft durch einen Sporttaucher des FUWA e.V. absolviert. Durch diese große Erfahrung in unterwasser-archäologischer Arbeit sind die Einsätze des FUWA e.V. geprägt durch eine hohe Sachkunde und taucherische Professionalität. Zusätzlich unterstützt der FUWA e.V. Projekte mit Equipment und Übernahme von Kosten. Wir sind uns sicher, dass noch viele Aufgaben auf uns warten und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

August 2015: FUWA-Mitglieder bei NAS 2 aktiv

Zwei FUWA-Mitglieder stellten sich während des diesjährigen Einsatzes beim Gnalić-Projekt einer zusätzlichen Herausforderung: Durchführung von Messungen für die Erstellung eines eigenen Prospektionsberichts im Rahmen der Weiterqualifizierung zu NAS 2-Tauchern. Neben Maßbändern, Schreibtafeln, Zirkel und Lineal kamen auch Foto und Computertechnik zum Einsatz, um Teile der Bordwand des Gnalić-Wracks einerseits traditionell und andererseits in 3D zu dokumentieren. Nun gilt es, alles auszuwerten und den Bericht zu erstellen.

22.08.-06.09.2015 - Projekt Gnalić: Das Wrack Gagliana

Dieses Jahr stand der FUWA e.V. vor einer besonderen Herausforderung: Vollständige Einrichtung der Grabungsstelle am venezianischen Wrack Gagliana in der kroatischen Adria auf 25 m Wassertiefe. Gemeinsam mit der Projektleiterin Dr. Radic Rossi von der Universität Zadar haben 13 Mitglieder und Unterstützer des FUWA e.V. diese Aufgabe und noch viel mehr mit Bravur erfüllt. mehr...

28.06.2015 - Ausstellung "Versunkene Schiffe"

Industriekultur und Unterwasser-Archäologie: Diese Kombination machte die Exkursion nach Henrichenburg zu etwas ganz Besonderem. Unter Leitung der Koblenzer Tauchbasis nutzten neun Mitglieder des FUWA e.V. die Gelegenheit, um das historische Schiffshebewerk am Dortmund-Ems-Kanal zu erkunden und die Sonderausstellung über fünf berühmte Wracks zu besuchen. mehr...

12.-14.06.2015 - Sporttaucher-Fortbildung NAS intro + NAS 1

Das Wochenende 12.-14.06.2015 stand voll im Zeichen der Unterwasser-Archäologie. Unter Leitung von zwei Dozenten der DEGUWA haben wir eine Kurs-Kombi NAS intro und NAS 1 veranstaltet. Alle Teilnehmer waren sich am Schluss einig: Spannende Tage über und unter Wasser mit viel interessanter und realitätsnaher Praxis. Beste Voraussetzung zur Teilnahme an den FUWA-Projekten. mehr...

23.-30.05.2015 - Projekt Caska 2

Seit einigen Jahren werden in Kroatien archäologische Ausgrabungen in der Bucht von Caska (Insel Pag) durchgeführt. Man vermutet dort eine größere römische Siedlung mit Hafenanlage. Auch dieses Jahr haben mehrere Mitglieder des FUWA e.V. im Rahmen des internationalen Forschungsprojektes "CissAntiqua" die Ausgrabungen an dem vor kurzem entdeckten 2000 Jahre alten römischen Schiffswrack Caska 2 taucherisch unterstützt. mehr...

25.04.2015 - Vortrag: Schiffbau - von der Antike bis zur Neuzeit!

Wracks lenken oft die Aufmerksamkeit der Sporttaucher auf sich und sind somit oft Ziele für Tauchausfahrten. Was wir dort sehen und welche historischen Ereignisse sich dahinter verbergen, ist vielen oft nicht bekannt. Beste Voraussetzungen für einen spannenden Vortragsabend, der vom FUWA e.V. heute in Koblenz veranstaltet wurde. Lothar Tillack, Experte für Schiffbau, spannte den Bogen des Schiffbaus von der Antike bis zur Neuzeit, angereichert mit vielen spannenden Geschichten und persönlichen Erlebnissen.

14.04.-09.05.2015 - Projekt Kastela

Durch die außergewöhnlich günstigen natürlichen Bedingungen hat der Mensch die Bucht von Kastela - zwischen Trogir und Split - seit Frühzeiten besiedelt. Obwohl dort schon 1899 die erste unterwasser-archäologische Dokumentation in Kroatien durchgeführt worden ist, ist bis heute das kulturelle Erbe nur wenig bekannt. Mit Unterstützung des FUWA e.V. führte die Universität Zadar dieses Jahr eine vierwöchige Grabungskampagne zur systematischen archäologischen Erforschung der Bucht durch. mehr...

25.03.2015 - FUWA e.V. bereitet Ausgrabungskampagnen vor

Morgen ist es soweit: Der FUWA e.V. startet in die Ausgrabungskampagnen 2015. Ein Kompressor, 12 Tauchflaschen, sechs vollständige Tauchausrüstungen, eine Pumpe mit Unterwasser-Saugrohren, Hebesäcke, ein Sicherheitskoffer und weiteres Equipment werden durch mehrere Vereinsmitglieder nach Kroatien gebracht. In den nächsten Monaten wird der FUWA e.V. drei archäologische Projekte der Universität Zadar (Caska, Gnalić und Kastela) unter Wasser aktiv begleiten und unterstützen.

19.-22.03.2015 - DEGUWA Tagung "In Poseidons Reich XX"

Die 20. internationale Tagung "In Poseidons Reich" der DEGUWA mit über 150 Teilnehmern aus der ganzen Welt führte auch den FUWA e.V. nach Nürnberg. In Zusammenarbeit mit Irena Radic Rossi von der Universität Zadar präsentierten wir dort ein Poster über "The Shipwreck of Gnalic". Unsere Aktivitäten zur Unterstützung von unterwasser-archäologischen Projekten stieß auf großes Interesse in der Fachwelt mit vielen Gesprächen und neuen Kontakten. mehr...

07.03.2015 - FUWA e.V. Jahresvollversammlung

Am Samstag, 7. März, um 16 Uhr fand sie statt - unsere zweite Jahresvollversammlung. Der Seminarraum in der Tauchbasis Koblenz war bis auf den letzten Platz gefüllt. Und unsere Erfolge im zweiten Jahr unseres Bestehens können sich sehen lassen, wie unser 1. Vorsitzender Herbert Siepenkötter betonte:

Rund 400 Tauchgänge haben die Mitglieder des FUWA e.V. 2014 im Dienste der Wissenschaft absloviert. Zusätzlich wurde umfangreiche technische und finanzielle Unterstützung bei zwei großen Forschungsprojekten (Gnalić, Caska 2) im Mittelmeer geleistet. Und unser Arbeitsprogramm in 2015 wird wieder spannend und ereignisreich sein - schon demnächst stehen u.a. eine Posterpräsentation auf der DEGUWA-Tagung, ein Einsatz beim Projekt Caska 2 und die Organisation einer Spezialkurs-Kombi NAS into + NAS 1 an.

Jeder, der die ehrenamtliche Arbeit des FUWA e.V. unterstützen möchte, ist HERZLICH willkommen!

21.02.2015 - FUWA Materialtag

Materialtag - das ist immer etwas besonderes für alle technikbegeisterten FUWA Mitglieder. Es gilt, alle Geräte auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen und mit Sachverstand herzurichten, damit einem Einsatz bei den anstehenden archäologischen Projekten nichts im Wege steht. mehr...

07.02.2015 - Das Museum für Antike Schiffahrt in Mainz

Einen sonnigen Wintertag nutzten 16 Mitglieder und Unterstützer des FUWA e.V., um das Museum für Antike Schiffahrt in Mainz zu besuchen. 1994 in einer ehemaligen Eisenbahn-Werkhalle eröffnet, zeigt das Museum die Vielfalt antiker Wasserfahrzeuge im zivilen und militärischen Einsatz. Aber auch Schiffbauer und die Schiffsbesatzungen werden in den Blick genommen. Besonders eindrucksvoll sind die Wracks und Nachbauten der "Mainzer Römerschiffe". mehr...

05.01.2015 - Das erste FUWA-Faltblatt: Kompakt und informativ

Frisch aus der Druckerei: Auf sechs Faltblatt-Seiten stellt sich der FUWA e.V. kompakt und informativ vor. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern ein gedrucktes Exemplar zu. Oder holen Sie sich das FUWA Faltblatt direkt als pdf-Datei auf Ihren Bildschirm. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse am FUWA e.V. wecken können.

2014

15.12.2014 - Der FUWA-Gerätepool: Technik, die gebraucht wird

Nach einem erfolgreichen Jahr mit mehreren archäologischen Unterwasser-Einsätzen stand jetzt Wartung und Pflege der FUWA-Geräte an. Dabei wurde gleichzeitig auch mit einer Fotodokumentation der bisher eingesetzten Geräte und weiteren technischen Ausstattung des FUWA e.V. begonnen. mehr...

19.11.2014 - Vortrag über Unterwasser-Archäologie in Rheinland-Pfalz

"Archäologie unter Wasser - im Rhein und seinen Nebenarmen" war der Titel des heutigen Vortrages der Gesellschaft für Archäologie an Mittelrhein und Mosel e.V. auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Mehrere Mitglieder des FUWA e.V. folgten gespannt den Ausführungen von Bernd Fischer von der Landesarchäologie aus Speyer über interessante Funde aus den Fluten des Rheins, insbesondere über ein 750 Jahre altes Wrack bei Wörth am Rhein. mehr...

25.08.2014 - Rhein-Zeitung

Unter der Überschrift Taucher aus Koblenz legen uraltes Wrack frei berichtet die Koblenzer Rhein-Zeitung in einer großen Reportage über das vom FUWA e.V. unterstützte Projekt Caska. Schwerpunkt der diesjährigen Feldarbeit war die Freilegung eines römischen Wracks bei der kroatischen Insel Pag.

12.07.-09.08.2014 - Projekt Gnalić: Das Wrack Gagliana

Auch im Sommer 2014 unterstützte der FUWA e.V. nach dem großen Erfolg in 2013 die offiziellen archäologischen Arbeiten am venezianischen Wrack Gagliana in der kroatischen Adria.

Unter Federführung der Universität Zadar waren im Rahmen von zwei vierzehntägigen Ausgrabungskampagnen (12.-26.07. und 26.07.-09.08.) insgesamt 14 FUWA-Mitglieder und Sporttaucher im ehrenamtlichen Taucheinsatz. Zusätzlich übernahm der FUWA e.V. Unkosten für Schiff, Flaschenfüllungen etc. und stellte für die gesamte Feldarbeit umfangreiches technisches Equipment zur Verfügung. mehr...

04.-06.07.2014 - Spezialkurse für Sporttaucher

In der Zeit vom 04.-06.07.2014 haben wir unter Leitung von zwei Dozenten der DEGUWA eine Kurs-Kombi NAS Intro und NAS 1 veranstaltet. Mit viel Freude an der Sache verbrachten die zwölf Teilnehmer ein gemeinsames Wochenende mit spannend präsentierter Theorie, aber auch mit viel interessanter und realitätsnaher Praxis über und unter Wasser. mehr...

10.05.-07.06.2014 - Projekt Caska 2

Seit einigen Jahren werden in Kroatien unter Federführung der Universität Zadar archäologische Ausgrabungen an Land und unter Wasser in der Bucht von Caska (Insel Pag) durchgeführt. Man vermutet dort eine größere römische Siedlung mit Hafenanlage.

Schwerpunkt der diesjährigen vierwöchigen Ausgrabungskampagne ist das vor kurzem entdeckte 2000 Jahre alte Schiffswrack Caska 2. Mehrere Mitglieder des FUWA e.V. haben aktuell eine Woche lang die vollständige technische Einrichtung der Grabungsfläche und erste Freilegungen des Schiffsrumpfes taucherisch unterstützt. Zudem stellt der FUWA e.V. für die gesamte Feldarbeit umfangreiches technisches Equipment zur Verfügung. mehr...

April 2014 - FUWA e.V. bereitet Ausgrabungskampagnen vor

Ein Kompressor, ein Starkstromaggregat, 12 Tauchflaschen, sechs vollständige Tauchausrüstungen, eine Pumpe mit Unterwasser-Saugrohren, ein Hebesack, ein Sicherheitskoffer und weiteres Equipment - die Ausgrabungskampagnen 2014 mit dem FUWA e.V. können starten.

Mitte April 2014 war es soweit. Alle Gerätschaften, die für eine archäologische Tauchexpedition benötigt werden, wurden in den großen Hänger des FUWA e.V. verstaut. Das erste Ziel lautete: Die kroatische Insel Pag.

Zur Vorbereitung der geplanten Ausgrabung einer römischen Hafenanlage mit Wrack (Projekt Caska 2) im Mai 2014 wurden die technischen Geräte des FUWA e.V. durch mehrere Vereinsmitglieder zum dortigen Feldlabor der Universität Zadar gebracht. Der Einsatz der Geräte wird durch eine aktive Teilnahme des FUWA e.V. an den demnächst stattfindenden Tauchgängen zu den römischen Kulturgütern begleitet.

Anschließend werden alle Geräte zur kroatischen Insel Murter transportiert. Dort wird der FUWA e.V. im Juli und August 2014 wieder die Ausgrabungen am venezianischen Wrack Gagliana bei der kleinen Insel Gnalić) unterstützen.

29.03.2014 - FUWA e.V. Jahresvollversammlung

Am Samstag, 29. März, um 15 Uhr fand sie statt - unsere erste Jahresvollversammlung. Der Seminarraum in der Tauchbasis Koblenz war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Seit gut einem Jahr gibt es den Verein zur Förderung der Unterwasser-Archäologie (FUWA e.V.) - und unsere ersten Erfolge können sich sehen lassen und strahlen schon weit über die Grenzen von Koblenz hinaus, wie unser 1. Vorsitzender Herbert Siepenkötter betonte.

Wir freuen uns auf ein spannendes und ereignisreiches 2. Jahr - und schon demnächst stehen zwei Einsätze an einem römischen und an einem venezianischen Wrack an.

Jeder, der die ehrenamtliche Arbeit des FUWA e.V. unterstützen möchte, ist HERZLICH willkommen!

2013

07.-08.12.2013 - Spezialkurs für Sporttaucher

Ein Spezialkurs "Unterwasser-Archäologie" fand in Zusammenarbeit mit dem VDST am 07./08.12.2013 in Koblenz statt. Mit viel Freude an der Sache verbrachten die sieben Teilnehmer ein gemeinsames Wochenende mit Theorie, aber auch viel Praxis und viel Vergnügen. mehr...

30.09.2013 - SWR Landesschau

Live im Fernsehen - über das vom FUWA e.V. im Sommer 2013 unterstützte internationale Projekt in der kroatischen Adria zur Erfoschung des venezianischen Wracks Gagliana berichtet das SWR Fernsehen in der Landesschau. Höhepunkt ist ein Live-Interview im Studio mit drei FUWA-Mitgliedern auf dem Roten Sofa.

17.09.2013 - Rhein-Zeitung

Sechs Wochen Einsatz in der kroatischen Adria mit rund 1200 Tauchgängen am venezianischen Wrack Gagliana - das erste durch den FUWA e.V. unterstützte archäologische Projekt war ein voller Erfolg. Die Koblenzer Rhein-Zeitung berichtet in einer großen Reportage über das Wrack, die Funde sowie die beteiligten Archäologen und Koblenzer Sporttaucher.

02.09.2013 - Kroatische Tageszeitung

Unter dem Titel Stakla za sultanov harem nikad nisu stigla do Carigrada berichtet am 2. September die kroatische Tageszeitung Zadarski sehr ausführlich über die erfolgreichen archäologischen Arbeiten am venezianischen Wrack Gagliana. Auch wenn der gesamte Text verständlicherweise auf kroatisch verfasst ist, ist die lobende Erwähnung der durch den FUWA e.V. gewährten ehrenamtlichen Unterstützung der Arbeiten im Sommer 2013 leicht zu finden.

28.06.-10.08.2013 - Projekt Gnalić: Das Wrack Gagliana

Der FUWA e.V. unterstützt ehrenamtlich mit umfangreichen technischen Equipment und großen taucherischen Einsatz die sechswöchige Feldkampagne in der kroatischen Adria unter Federführung der Universität Zadar im Rahmen des internationalen archäologischen Projekts zur Erforschung des venezianischen Wracks Gagliana. mehr...

25.05.2013 - FUWA-ev.de geht online

Ab heute ist der FUWA e.V. auch im WWW aktiv. Zum Start haben wir sechs Webseiten erstellt und mit ersten Informationen rund um unseren Verein gefüllt. In Kürze werden wir auch unseren ersten offiziellen archäologischen Einsatz haben - freuen Sie sich schon jetzt auf spannende Informationen und tolle Unterwasser-Fotos.

18.05.2013 - Rhein-Zeitung

Nur noch wenige Wochen, dann beginnt für den FUWA e.V. seine erste große Bewährungsprobe. Es gilt durch umfangreiche technische und taucherische Unterstützung vor Ort die archäologischen Arbeiten in der kroatischen Adria am venezianischen Wrack Gagliana sechs Wochen lang zu begleiten. Die Koblenzer Rhein-Zeitung berichtet in einer großen Reportage über die Vorbereitung des ersten offiziellen Einsatzes des FUWA e.V. inklusive archäologischer Weiterbildung der beteiligten Koblenzer Taucher und die geplanten Aktivitäten im Sommer 2013.

13.-14.04.2013 - Spezialkurs für Sporttaucher

Zur Vorbereitung anstehender Aufgaben organisierte der FUWA e.V. einen Spezialkurs "Unterwasser-Archäologie" in Zusammenarbeit mit dem VDST am 13./14.04.2013 in Koblenz. Acht Sporttaucher waren begeistert dabei und haben Wichtiges und Interessantes in Praxis und Theorie gelernt. mehr...

19.01.2013 - Gründung des FUWA e.V.

Gründungsversammlung des Vereins zur Förderung der Unterwasser-Archäologie (FUWA e.V.) in Koblenz.


Grafik mit Link zur Startseite

Grafik mit Link zur Kontaktseite